Willkommen auf der Website der Gemeinde Rehetobel



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

 

  • Druck Version
  • PDF

AüB-News: Schritt für Schritt in eine nachhaltige Energiezukunft

Seit Juni 2017 sind Grub, Heiden, Rehetobel, Reute und Walzenhausen gemeinsam als Energiestadt-Region zertifiziert. Gemeinsam und überkommunal setzen sie sich Schritt für Schritt ein für eine nachhaltige Energiezukunft.

Im Rahmen des Aktivitätenprogramms unterstützt die Energiestadt-Region folgende Veranstaltungen:

Bio-Gartenbaukurs in Heiden – Null-Kilometer-Gemüse aus dem eigenen Garten
Am 28. März 2018 startet ein mehrteiliger Bio-Gartenbaukurs in Heiden. Er wird organisiert durch Bioterra Appenzell zusammen mit der Energiestadt-Region Appenzellerland über dem Bodensee. Ein gesunder Boden ist das kostbarste Gut eines Biogartens, denn nur auf einem gesunden Boden wächst auch gesundes Gemüse. Zur Erhaltung der Fruchtbarkeit sind eine naturgemässe Düngung, ein Fruchtwechsel und die Mischkultur wichtig. Durch das Kompostieren können Abfallgebühren gespart werden, denn Kompost macht aus organischem Abfall einen wertvollen Dünger. Weitere Themen sind: Biologischer Pflanzenschutz und schneckensichere Blumen. Selbstangebautes, biologisches Gemüse kann als Null-Kilometer-Gemüse bezeichnet werden, da es keine Transporte verursacht und so eine ausgeglichene CO2 Bilanz aufweist. Der Kurs ist für die Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinden Grub AR, Heiden, Rehetobel, Reute und Walzenhausen gratis (Kursunterlagen Fr. 35.00).
Weitere Informationen: www.bioterra.ch/regionalgruppen/regionalgruppe-appenzell oder bei Bioterra, Kathrin Kilchör 071 950 06 33. Anmeldeschluss ist der 14. März 2018.

Earth hour – Lichterlöschen am 24. März 2018 – Einladung zum Mitmachen!
Die Earth hour ist eine weltweite Aktion des WWF. Am 24. März zwischen 20.30 und 21.30 Uhr werden in einigen Gemeinden des AüB die Kirchturm- und Strassenbeleuchtungen gelöscht bzw. auf Nachtbetrieb reduziert.
Die Earth hour will auf einen sorgsamen Umgang mit unserer Natur aufmerksam machen. Sie können sich auf verschiedene Weise an der Earth hour beteiligen, nämlich indem Sie die Lichter löschen am 24. März zwischen 20.30 und 21.30 Uhr, indem Sie in der Nachbarschaft oder unter Freunden ein Nachtessen bei Kerzenlicht organisieren oder indem sie ein Hauskonzert organisieren, selbstverständlich mit Instrumenten, die ohne Strom auskommen. Anregungen und ein Aufruf zum Mitmachen finden Sie unter: www.earthhour.org.
Im Jahr 2017 haben 187 Länder an der Earth hour mitgewirkt, bei 3'100 monumentalen Gebäuden wurde die Beleuchtung gelöscht.

Datum der Neuigkeit 16. März 2018